IDA

Das Instrumentarium zur Diagnostik von Arbeitsfähigkeiten, Ida, ist ein Set aus insgesamt 14 standardisierten Arbeitsproben. Dazu gehören neben verschiedenen „Papier- und Bleistift“-Verfahren auch eine Reihe eher manueller Aufgaben.

Ida wurde mit Unterstützung des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe, Hauptfürsorgestelle, von einer Arbeitsgruppe unter der Verantwortung von Prof. Dr. S. Weinmann an der Universität Siegen entwickelt und erprobt.

Ida ist ein diagnostisches Modul, das auf das Dokumentationsinstrument MELBA abgestimmt ist: Mit Ida können diejenigen arbeitsrelevanten Schlüsselqualifikationen erhoben und beurteilt werden, die mit dem Verfahren MELBA dokumentiert werden. Die 14 Arbeitsproben stellen Operationalisierungen dar, mit deren Hilfe primär

  • kognitive Fähigkeiten,
  • Fähigkeiten zur Art der Arbeitsausführung,
  • psychomotorische Fähigkeiten und
  • Fähigkeiten aus dem Bereich Kulturtechniken/Kommunikation

beurteilt werden können, so wie sie für MELBA definiert sind. Das bedeutet, dass der Einsatz von Ida an die Arbeit mit MELBA gekoppelt ist.

Einsatzmöglichkeiten von Ida

Ida kann in unterschiedlichen Kontexten zur Bearbeitung verschiedener Fragestellungen angewendet werden.

  • Ida kann beispielsweise eingesetzt werden im Rahmen der Personalauswahl, der beruflichen Förderung, der Identifizierung von problematischen Situationen in einem Arbeitsverhältnis etc.
  • Die Arbeitsproben können, in Abhängigkeit vom Probanden und dem Informationsbedarf, zu einer jeweils individuellen Aufgabenserie zusammengestellt werden.
  • Ida kann bei Menschen mit und ohne Behinderungen verwandt werden. Die Art der möglicherweise vorhandenen Beeinträchtigung und die medizinische Diagnose sind dabei von untergeordneter Bedeutung, da die Bearbeitung der verschiedenen Arbeitsproben weitgehend voraussetzungsfrei ist. Einzelne Verfahren liegen in mehreren Schwierigkeitsstufen vor, bei anderen steigt der Schwierigkeitsgrad während der Durchführung. Darüber hinaus ist die Bearbeitung altersunabhängig. Alle Arbeitsproben sind wissenschaftlich überprüft worden.
  • Ida kann sowohl im Team als auch von einer Person alleine durchgeführt werden. Da alle benötigten Materialien in einem Koffer enthalten sind, kann das Instrument flexibel eingesetzt werden, seine Nutzung ist nicht an bestimmte Räumlichkeiten gebunden. Die Anwendung des Instrumentes ist ökonomisch, die Durchführung der Arbeitsproben erfordert verhältnismäßig wenig Zeit und ihre Auswertung wird durch die beigefügten Materialien unterstützt

(Auszug aus http://www.melba.de/

Aufbau des Abklärungsverfahren erfahren Sie direkt unter der Homepage der Miro GmbH